Schulsozialarbeit

Seit WANN gibt es Schulsozialarbeit an der Grundschule Kau?

Seit dem Jahr 2008 ist die Schulsozialarbeit fester Bestandteil des Schullebens in Kau. Zunächst wurde  durch den Tintenklecks e.V. die erste Grundschul-Schulsozialarbeiterstelle in Tettnang eingerichtet, welche zwei Jahre später (2010) von der Stadt Tettnang übernommen wurde.
Im gleichen Jahr entschied sich die Stadt Tettnang an allen Tettnanger Grundschulen Schulsozialarbeiterstellen einzurichten.

WAS ist Schulsozialarbeit?

Die Schulsozialarbeit ist ein niederschwelliges Angebot für SchülerInnen, deren Eltern und LehrerInnen. Sie berät und unterstützt bei der Bewältigung schulischer und familiärer Problemlagen. Das Ziel ist Präventionsarbeit zu leisten, aber auch in akuten Notfällen zu unterstützen.
Es werden unterschiedliche Projekte für alle Klassenstufen angeboten, die die persönlichen und sozialen Kompetenzen der Kinder stärken, sowie den Teamgeist und das Vertrauen in der Klassengemeinschaft aufbauen sollen. In Zusammenarbeit mit den LehrerInnen der Grundschule geht es um ein friedliches und günstiges Lern- und Schulklima, in welchem die Kinder in ihrer allgemeinen Entwicklung begleitet, unterstützt und gefördert werden können.

Neben diesen Präventionsmaßnahmen sind auch Beratung, Einzelfallhilfe, Krisenintervention und die Vermittlung in Konfliktsituationen Aufgaben der Schulsozialarbeit an der Grundschule Kau. Sie stellt eine Schnittstelle zwischen den Schülern, den Eltern, den Lehrkräften, der Schulleitung, dem Elternverein Tintenklecks, dem Jugendamt und anderen sozialen Einrichtungen der Stadt und des Landkreises dar.

Beratung

… für Schülerinnen und Schüler

    • bei Schwierigkeiten in der Schule
    • bei Konflikten in der Klassengemeinschaft
    • bei Konflikten mit Schülern, Eltern und LehrerInnen
    • bei Problemen zu Hause
    • oder um einfach mal „zu quatschen“

… für Eltern

    • bei der Verbindung zwischen Schule und Elternhaus
    • bei allen Fragen oder Sorgen in der Erziehung und im Umgang mit ihren Kindern
    • bei der Entwicklung von Handlungsstrategien
    • Beratung und Unterstützung beim Übergang Kindergarten – Grundschule
    • oder um einfach mal „was loszuwerden“

… für Lehrerinnen und Lehrer

    • bei Problemen mit einzelnen Schülerinnen und Schülern
    • bei der Entwicklung von Strategien zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit individuellem Hilfebedarf
    • bei Konflikten im Klassenverbund
    • bei sozialpädagogischen Fragestellungen

Prävention

  • Organisation und Durchführung von Sozialkompetenztraining
  • Entwicklung und Durchführung sozialpädagogischer und erlebnispädagogischer Projekte, z. B. Streitbegleiterausbildung, Waldtage….
  • Präventionsprojekte, z. B. Schutzengelaktion, Prävention gegen sexuellen Missbrauch….
  • Unterstützung bei Projekttagen, Schulausflügen, Schulübernachtung….
  • Gemeinwesenarbeit, z. B. Kooperation mit Vereinen, Beratungsstelle der Caritas, Jugendamt, Kindergarten, Heilpädagogischer Dienst….

Für WEN ist Schulsozialarbeit?

Das Angebot der Schulsozialarbeit richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler und ihre Familien, sowie an alle, die direkt oder indirekt in das System Schule eingebunden sind oder davon berührt werden.
Die Schulsozialarbeit ist unverbindlich, neutral und unterliegt der Schweigepflicht.

WER ist als Schulsozialarbeiterin im Kau?

Christine Mall-Dick
07542 4098415
christine.mall-dick@schulsozialarbeit-tt.de

nach oben